Caracas Clausura-Meister!

18.05.2009 - Finale gegen Dep. Italia

Venezuela - Internationale Startplätze vergeben. Portuguesa und Estella Roja steigen ab. Starker Rückgang bei den Zuschauerzahlen, nur 2.803 Besucher pro Spiel besuchten...

von Christian Piarowski

  • Text
  • Ähnliches

In einem dramatischen letzten Spieltag profitierte der Caracas FC von einem 3:3 zwischen Táchira und Estudiantes und holte sich die Clausura-Meisterschaft. Anders als in den meisten Ländern Südamerikas zählt dieser Titel aber nicht als offizieller Landesmeistertitel. Dieser wird in einem Finale mit Hin- und Rückspiel an den beiden kommenden Wochenenden zwischen dem Clausura-Meister und Deportivo Italia, Meister der Apertura, ausgespielt.

Dagegen stehen die beiden Absteiger bereits fest. Estrella Roja und Portuguesa müssen als Letzte der Saisontabelle (tabla acumulada) den Gang in die 2. Liga antreten. Die Aufsteiger stehen noch nicht fest.

Für die Gruppenphase der Copa Libertadores 2010 qualifizierten sich Caracas und Italia als Clausura- bzw. Apertura-Meister, Táchira startet als bestes Team der Saisontabelle in der Vorrunde. In der Copa Sudamericana 2009 starten Anzoátegui als Gewinner der Copa Venezuela und Zamora aufgrund der Platzierung in der tabla acumulada.

 

Die Euphorie nach der Copa América 2007 scheint abgeflaut zu sein. Lediglich etwa 2.800 Zuschauer besuchten im Schnitt in der Saison 08/09 die Partien der Primera Division, was einen deutlichen Rückgang bedeutet (im Vergleich besuchten in der Apertura 2007 im Schnitt 4.807 Zuschauer die Spiele). (Vereins-)Fussball bleibt also in Venezuela eine Randsportart nach Baseball. Am beliebtesten ist Fussball weiterhin im Westen der Landes; die Top-3 der Zuschauerrangliste kommen allesamt aus der Region um den Lago Maracaibo. Krösus bleibt mit einer durchschnittlichen Besucherzahl von 10.277 weiterhin unangefochten Deportivo Táchira aus San Cristobal nahe der kolumbianischen Grenze im Südwesten.