Vorletzte Saison für Cristal im San Martín de Porres?

11.02.2010 - IPD will Mietvertrag nicht verlängern

Lange war nichts zu hören gewesen von Arturo Woodman, einem der Mitverantwortlichen für den kurzzeitigen Fifa-Ausschluss Perus. Nun meldet sich der Direktor des peruanischen Sportministeriums wieder zu Wort.

von Christian Piarowski

  • Text
  • Ähnliches

Lange war nichts zu hören gewesen von Arturo Woodman, einem der Mitverantwortlichen für den kurzzeitigen Fifa-Ausschluss Perus. Nun meldet sich der Direktor des peruanischen Sportministeriums (Instituto Peruano del Deporte - IPD) wieder zu Wort und lässt es gleich krachen. "Sporting Cristal als seriöser Verein müsse ein eigenes Stadion vorweisen können. Das IPD wird den Mietvertrag über das Estadio San Martín de Porres nicht verlängern. Es soll anderen Sportarten zur Verfügung gestellt werden", so Woodman.

 

Seit fast 15 Jahren trägt Cristal seine Heimspiele im San Martín de Porres aus. Der Verein hatte die heruntergekommene Anlage Mitte der Neunziger aufwendig renoviert, die Tribünen sind daher auch in den Farben der Cerveceros gehalten. Ein Vorstandsmitglied konterte bereits, dass das letzte Wort in der Sache noch längst nicht gesprochen sei. Der Vertrag läuft noch bis Ende 2011 - bis dahin fliesst noch viel Wasser den Rimac runter.

 

Auch Alianza Atletico auf Stadionsuche

Anders ist die Situation für Alianza Atletico. Nur wenige Tage vor Saisonbeginn entschied sich Woodman, dem Verein mit sofortiger Wirkung keines der im Besitz des IPD befindlichen Stadien zu vermieten. Anlass dafür ist eine ausstehenden Schuld des Klubs mit dem Ministerium, die bis zum 12. Februar beglichen werden muss. Der IPD-Präsident ist verärgert, dass Alianza-Präsident Lander Aleman bisher keinerlei Anstalten macht, die Schuldsumme begleichen zu wollen. Man darf also gespannt sein, wo Alianza Atletico am Sonntag zum Saisonauftakt das Heimspiel gegen Cienciano austragen wird. Beide alternativen Heimspielstätten des Clubs, das "Campeones del 36" in Sullana sowie das "Miguel Grau" in Piura gehören der IPD.

 

Weitere Fußballstadien im Besitz des Ministeriums sind das "Elías Aguirre" in Chiclayo, das "Max Agustin" in Iquitos und das "Mansiche" in Trujillo.