Teilnehmerfeld komplett

14.01.2010 - Mexico mit fünf Startern

Nachdem mit Beendigung der InterLiga auch die beiden letzten mexikanischen Vertreter gefunden sind, ist das Teilnehmerfeld der Copa Libertadores 2010 komplett.

von Christian Piarowski

  • Text
  • Ähnliches

Nachdem mit Beendigung der InterLiga auch die beiden letzten mexikanischen Vertreter gefunden sind, ist das Teilnehmerfeld der Copa Libertadores 2010 komplett.

 

Bei der in den USA ausgetragen InterLiga, dem mexikanischen Quali-Turnier für die Libertadores, setzte sich neben Monterrey etwas überraschend auch Estudiantes durch. Die "Tecos" drehten dabei einen 0:2-Rückstand gegen das favorisierte Puebla in buchstäblich letzter Minute. Durch die Niederlage der "Camoteros" und dem eigenen Sieg im Elfmeterschießen gegen America sicherte sich Monterrey nicht nur die Teilnahme an der Libertadores, sondern auch den Titel der InterLiga, da sie somit bester Gruppenerster im Wettbewerb waren. Die "Rayados" sind das erste Team, das als aktueller mexikanischer Meister an dem traditionsreichen Wettbewerb teilnimmt.

 

Fünf Mexikaner dabei

Insgesamt ist Mexico dieses Jahr gleich mit fünf Teilnehmern vertreten. Monterrey und Morelia als punktbestes Team der Apertura-09-Tabelle, das nicht an der CONCACAF-Champions-League teilnimmt, starten direkt in der Gruppenphase. Estudiantes müssen zunächst gegen den peruanischen Vertreter Juan Aurich in der Vorrunde ran.

 

San Luis und die Chivas aus Guadalajara können sich sowohl Vorrunde als auch Gruppenphase schenken und starten direkt im Achtelfinale. Beide Vereine hatten sich im Vorjahr für die Runde der letzten Acht qualifiziert, zogen sich dann jedoch kampflos aus dem Wettbewerb zurück, da ihre Rivalen (Nacional Montevideo bzw. São Paulo FC) sich weigerten, wegen der grasierenden Schweinegrippe in Mexico anzutreten. In der Folge kam es zum Streit zwischen Conmebol und Femexfut. Mittlerweile haben sich beide Seiten wieder versöhnt und Chivas und San Luis dürfen dort weitermachen, wo sie vor einem Jahr aufgehört haben.

 

Neue Regelung in Gruppenphase

Aufgrund dieser Sonderreglung qualifizieren sich in diesem Jahr nur die Gruppenersten und die sechs besten Gruppenzweiten für das Achtelfinale. Los gehts übernächste Woche mit dem ersten Vorrundenspiel zwischen Venezuelas Apertura-Sieger Táchira und Libertad aus Paraguay.