2 Tote & 187 Festnahmen nach Superclásico

04.10.2009 - Primera División

Das Superclásico zwischen Colo Colo und Universidad de Chile endete gestern Abend mit 1:0 für die "albos".

von Christian Piarowski

  • Text
  • Ähnliches

Das Superclásico zwischen Colo Colo und Universidad de Chile endete gestern Abend mit 1:0 für die "albos". Wie üblich, wenn die beiden populärsten Klubs des Landes aufeinandertreffen, war die Polizei in höchster Einsatzbereitschaft. In der Presse werden demzufolge auch 187 Festnahmen verkündet, außer zu einer Massenrangelei zwischen knapp 100 Personen, bei der zwei Bussen ramponiert wurden, kam es allerdings zu keinen größeren Zwischenfällen im Umfeld des Stadions Monumental.

 

Im Laufe des Abends kam es dann allerdings dann doch zu zwei tragischen Vorfällen, bei denen zwei Menschen ihr Leben verloren. Zwei Cousins, beide dem jeweils verfeindeten Fanlager zugehörig, gingen nach einem Streit, der vermutlich aufgrund des Spiels ausbrach, mit Messern aufeinander los, einer von ihnen verstarb im Krankenhaus. Die beiden Verwandten hatten allerdings bereits in der Vergangenheit mehrfach Streitigkeiten wegen verschiedenen Sachen. Desweiteren wurde ein Anhänger Universidads  im Osten Santiagos von einer Gruppe Colo Colo-Fans bei einer Messerstecherei tötlich verletzt.

 

Auch in den Regionen außerhalb der Metropole Santiago hinterließ das Superclásico seine Spuren, hier wurden 24 Personen wegen Unruhestiftung verhaftet.