Stramm im Wind: Lago Argentino - Boxing Club

02.02.2014 - Vor Ort im TDI (5. Liga Interior)

Fotos und Kurzbericht vom TDI-Spiel Lago Argentino 1:3 Boxing Club im Nuevo Estadio Municipal von El Calafate

von Christian Piarowski

  • Text
  • Fotos
  • Ähnliches
  • Karte

El Calafate am Lago Argentino ist das Tor zu einem der schönsten Gletscher der Welt: der Perito-Moreno-Gletscher. Jeder Argentinier, der es sich leisten kann, muss einmal dorthin - und jeder Patagonienreisende auch. So ist der Ort im Zentrum abgestimmt auf die Bedürfnisse der Touristenmassen, entlang einer Straße findet sich alles, was der Reisende so braucht. Die Hügel hinauf und weg vom See ist in den letzten Jahren seitdem es Fertigstellung des Flughafens und folgenden Anstieg der Touristenströme, eine großer Ausbau der Besiedlung vonstattengegangen. Menschen aus dem Inland zog es hierher, um im Toruismus Arbeit zu finden. Diejenigen also, die tagsüber an der Rezeption stehen oder die Betten machen. In dieser Gegend liegt auch das Nuevo Estadio Municipal. Wie der Name sagt, auch das ist neu und hat aufgrund der Klimaverhältnisse wie viele Stadien im Süden einen Kunstrasen.

 

 

Auch in dem 18.000 Einwohner-Städtchen El Calafate gibt es natürlich mehrere Vereine, die sich in einer lokalen Fußballmeisterschaft messen. Deren Gewinner vertritt dann die Region im überregionalen Torneo del Interior (kurz: TdI). Am TDi 2014 nehmen über 370 Vereine teil. Begonnen wird auf regionaler Ebene und mit jeder Runde wachsen die Distanzen.

 

300 Kilometer für eine Fahne

Am 2. Spieltag der Zona 2, die aus drei Vereinen bestand, traf Lago Argentino auf Boxing Club. Einen Verein aus El Calafate nach dem Haussee zu benennen, in dem auch der Gletsche mündet, ist nicht abwegig, schließlich ist es der größte See Argentiniens. Boxing Club aus Rio Gallegos, der Hauptstadt der Provinz Santa Cruz, hatte seine Ursprünge und größten Erfolge einem anderen Sport zu verdanken. Im TDI sind je nach Region und Spiel Gästefans erlaubt. Eine Gruppe von ca. 30 Boxing-Fans hatte tatsächlich die über 300 Kilometer quer durch die windgepeitschte patagonsiche Steppe auf sich genommen. Nur um zu diesem 5.-Liga-Vorrundenspiel eine Fahne am Zaun zu befestigen und bei den Toren ordentlich abzugehen.

 

 

Die kleine Barra des Gastgebers durfte bei den Vorbereitungen im Stadion Bier und Wein dabei haben bzw. hatte die Ausstattung dabei. Zum Intro gab es viel Papier, Trommeln und Gesänge. Doch wurde auf dem Platz schnell die drückende Überlegenheit der Gäste deutlich, die auch kurzen Prozess machten. Nach zwei Minuten stand es 0:1. Das drückte auf die Stimmung. Dennoch ließ sich die Gruppe im Laufe des Spiels öfter hören. Das war nicht leicht, denn der kalte Wind schnitt heftig ins Gesicht und blies die Gesänge einfach weg in die Steppe. Der Spielverlauf tat das Übrige. So hieß für die Anwesenden, bis zum Ende stramm im scharfen Wind zu stehen und frierend durchzuhalten. Sie schafften es, so wie auch für anderen, relativ zahlreich gekommenden Zuschauer, die nicht in den Autos saßen, und bis zum Schluss aufmunternde Worte den Spielern zu riefen. Die im Auto hupten wengistens hin und wieder.

---------------

Lago Argentino 1:3 Boxing Club (Rio Gallegos), Nuevo Estadio Municipal, El Calafate (Provincia de Santa Cruz), Sonntag, 02.02.2014, Etapa Clasificatoria, Zona 2, 2. Spltg., TDI 2014

---------------