Spielen ist Hauptsache: Salta - El Fortín

22.04.2018 - Lokalfußball in Patagonien

Im windigem Estadio Municipal von Las Heras stieg das Duell Salta - El Fortín. Fotos + Bericht

von Christian Piarowski

  • Text
  • Fotos
  • Ähnliches
  • Karte

In Las Heras, dessen Bevölkerung in den letzten Jahren durch Zuwanderung aufgrund der sich ausweitenden Ölindustrie auf über 20.000 anstieg, gibt es allein in der offiziellen, das heißt, der AFA-zugehörigen Liga, sieben Vereine. Dazu kommen mehrere, an Zahl wechselnder kleinerer Clubs, die in einer unabhängigen Liga spielen.

 

Einige Vereine, wie Salta oder Cataamrca, hört man schon am Namen an, dass sie von arbeitssuchenden Zuwanderern aus dem Norden des Landes gegründet wurden. Nicht alle der sieben Vereine haben einen eigenen Platz. Gastgeber Salta hat einen einfachen Ground, mit 100 Metern Sand und Steinen zwischen zwei Toren, flankiert von einem kleinen Toilettenhäuschen.

Eigentlich ausreichend, doch spielt man zuletzt im Estadio Municipal, das von der alten Regierung angefangen, aber bis heute nicht ganz vollendet wurde. Dafür hat es aber Kunstrasen und richtige Umkleidekabinen, und das macht das Spielen angenehmer.

 

Und darum ging es auch den meisten, die an diesem Nachmittag im Municipal anwesend waren: nämlich Spieler der unterschiedlichen Kategorien, das heißt Altersklassen, beider Vereine. Immerhin schmückten ein paar Banner die Zäune und gaben den Gastgebern so ein wenig optische Unterstützung.

 

Nicht ganz 30 Autos, davon nicht alle belegt, die Freundin eines Spielers und ihre Freundin beim Plausch, später ergänzt von einer Dritten („Ich bin ja eigentlich von Nocheros, aber mir war langweilig“) und ihren jeweiligen Kids, ein Trainer eines anderen Vereins beim Spionieren und später einige Spieler aus dem Reserveteam, und noch später ein paar Jungs aus dem Barrio bildeten das Publikum. Man schwätzte, lachte, schickte ab und an mal einen Fluch an Spieler und Schiri und bei den Toren wurde gehupt.

 

Bei niedrigen Temperaturen und relativ starkem, auskühlenden Wind, der Einfluss auf das Spielgeschehen hatte, sah man zwei leidenschaftlich auftretende Teams, denen der Spaß am Fußball unabhängig vom Spielstand anzumerken war. Die Gastgeber waren technisch, taktisch und spielerisch überlegen und nutzen dies auch, um im Laufe der Partie eine völlig verdiente 4:0 Führung herauszuspielen, ohne sich dabei kaputt zu machen. Den Spielern von El Fortín war dennoch anzurechnen, dass sie bis zur letzten Minute alles gaben und kurz vor Ende per Freistoß mit dem Ehrentreffer belohnt wurden, den sie tatsächlich auch feierten.

 

Respekt an beide Mannschaften und alle, die sich um dieses Spiel bemüht haben, wie Chori-Verkäufer, die zwei vorgeschriebenen, dicken Polizisten, Trainer, Betreuer, Lokalreporter und so weiter. Bei diesem Wetter hätte man sich anderswo auf der Welt vermutlich bequem auf der Couch gelümmelt und die 1. Liga verfolgt, die gerade in ihre letzten, entscheidenden Runden ging.

 

---------------

Salta 4:1 El Fortín, Estadio Municipal Las Heras, Las Heras (Prov. de Santa Cruz), Sonntag, 22.04.2018, 16:00, 2. Spltg. Liga de Fútbol Norte de Santa Cruz, Subsede Las Heras

---------------