Punkt erkämpft: Unión (DV) - Roma

20.07.2019 - Liga Escobarense de Fútbol

Unión del Viso holt Punkt im Abstiegskampf nach starker zweiter Halbzeit.

von Christian Piarowski

  • Text
  • Fotos
  • Ähnliches
  • Karte

Der 13. Spieltag der División A (1. Liga) der Liga Escobarense de Fútbol hatte das Duell Unión aus Del Viso gegen Roma aus Tigre auf dem Programm. Roma, das vor zwei Jahren noch als Los Capaces unterwegs war, hatte sich im Oberhaus des Escobarense einen Stammplatz erarbeitet und zählte diese Saison gar zum erweiterten Kreis der Titelkandidaten.

 

Unión dwiederum hat, wie viele Traditionsvereine der Liga, starke Probleme, neben den Verpflichtungen gegenüber seinen Mitgliedern auch noch eine schlagkräftige 1. Fußball-Männer-Mannschaft zusammenzubekommen. Zu groß ist da der Druck, den die neuen aufstrebenden Vereine, wie La Catedral, La Sonia und eben auch Roma machen, die allein durch Zusammenarbeit mit Vereinen aus der Superliga jungen Talente andere Perspektiven und vor allem auch Trainingsmöglichkeiten bieten können. Bei Unión ist, ähnlich wie bei dem sich zurückgezogenen Gründungsmitglied Sportivo Escobar, noch immer die Basketballabteilung recht erfolgreich und ein Stück weit auch Priorität. Im Fußball spielten die Herren nach einer halben Saison als Tabellenletzter einzig gegen den Abstieg.

 

Als das Spiel begann, waren an diesem merkwürdig schwülwarmen Wintersamstag etwa 40 Zuschauer anwesend, bestehend aus da gebliebenen Spielern der Reserve-Mannschaft, Vereinsmitarbeitern und einigen Familienangehörigen. Etwas zögerlichem Applaus beim Auflaufen folgte überwiegend Stille, die lediglich von einzelnen wenigen Zwischenrufen oder vom Rattern und Hupen der vorbeifahrenden Züge unterbrochen wurde.

Die kleine Barra, eine Gruppe von 20 Jungs aus dem Barrio, kam mit ihren Mopeds etwa eine halbe Stunde zu spät – man hatte schließlich auch den Dia del Amigo zu feiern. Nicht, dass ab da groß Gesänge erschallten, aber insgesamt wurde es lebhafter, mit mehr knackigen Sprüchen und Rufen und ab und an doch kurz ein, zwei Gesängen.

 

Auf dem Feld sollte Roma die zu erwarten genesende spielerische Überlegenheit auch in Bares ummünzen und zur Halbzeitpause verdient mit 2:0 zu führen. Eine klare Angelegenheit das Ganze, wie es schien. Doch Unión kam verwandelt aus der Kabine. Nicht, dass die Kicker nun plötzlich eine feinere Technik und tolle Spielzüge vorzuweisen wüssten, doch besannen sie sich auf Tugenden, die weltweit im Abstiegskampf wichtig sind.

So waren sie nun mutiger, entschlossener, gingen konsequenter in die Zweikämpfe und, vor allem, gaben sie sich zu keiner Zeit auf. So konnten sie Roma den Schneid abkaufen, das aber stets, insbesondere mit ihrem wuseligen 10er, bei Kontern gefährlich blieb. Auch vorm Kasten zeigten die Gastgeber nun mehr Drang und schafften es, die Partie auszugleichen und letztlich einen nicht unverdienten Punkt zu ergattern.

 

Sehr zur Freude natürlich der Anwesenden Zuschauer, deren strahlende Gesichter andeuteten, das es diese Saison bislang nur wenig Grund zur Freude gegeben hatte.

 

---------------

Unión (DV) 2:2 Roma, Cancha de Unión, Del Viso (Prov. de Bs.As.), Samstag, 20.07.2019, 15:30,14. Spltg., Primera A (1. Liga), Liga Escobarense de Fútbol 2019

---------------