Nullnummer im Süden : Talleres RE - Defensores de Cambaceres

17.09.2012 - Vor Ort in der Primera C (4.Liga)

Es gibt Stadien, die bieten gute Sicht auf das Spielfeld. Und es gibt Stadien, die bieten noch viel mehr. Die Cancha von Remedios de Escalada hat jedenfalls so einiges zu bieten.

von Christian Piarowski

  • Text
  • Bilder
  • Ähnliches

Der Frühling kommt so langsam in Schwung in Buenos Aires und in den Fussballligen zeigen sich die Mannschaften zunehmend besser eingespielt. Im südlichen Vorort Lanus, genauer gesagt in Remedios de Escalada, trafen bei bestem Fussballwetter Talleres und Defensores de Cambaceres aufeinander. Der Spielverlauf ist kurz zusammengefasst: In Halbzeit 1 stürmten die Gäste unermüdlich, trafen aber das Tor nicht. In Halbzeit 2 war es umgekehrt, mit gleichem Resultat. Ein leistungsgerechtes Unentschieden. Wer mehr zum Spiel wissen will, der findet eine präzise Analyse beim Kollegen Marcelo Patroncini (in Spanisch):

 

Vermouth Deportivos Spielbericht

 

Auf den Tribünen wurde einiges geboten, etwas mehr als 1.000 Zuschauer wollten das Spiel zwischen den beiden, im Mittelfeld feststeckenden Teams sehen. Die Barra präsentierte eine Viertelstunde nach Anpfiff eine Blockfahne, die die gesamte Hintertortribüne abdeckte. Die Fahne tauchte in der zweiten Halbzeit erneut kurz auf. Die Gesänge waren durchgehend und leidenschaftlich, wenn auch das Repertoire wenig Abwechslung bot. Auf der Tribüne wurde vornehmlich gegen den Schiri gepöbelt. Doch allein wegen der zwar schmalen, aber dafür besonders steil aufragenden Haupttribüne lohnt sich bereits die Fahrt in den südlichen Vorort. Von dort oben hat man nämlich einen herrlichen Blick über die flachen Vorstadthäuser hinweg bis hin zur Kapitale mit ihren stets mehr werden Hochhäusern. Auch lässt sich gut sehen, dass im Zuge des Baubooms der letzten Jahre auch in den Vororten, und zwar vor allem entlang der Bahnstrecke, viele kleine Einfamilienhäuser durch Appartement-Türme ersetzt wurden. Von der Bahnstation Remedios de Escalada lässt sich das Stadion übrigens bequem in 10 Minuten zu Fuss erreichen.

Nachbarn im Stress

Viel zu sehen gibt es unterwegs zwar nicht, aber Stress hat man in dieser Ecke auch nicht. Diesen hatte dagegen ein Anwohner, als zu Beginn der zweiten Halbzeit ein paar Jungs kurzerhand das Dach seines Hauses besetzten, um von dort über die Stadionmauern hinweg das Spiel zu verfolgen. Nachdem er sie mit einigen deftigen Worten verjagen konnte, ergatterten zwei von ihnen eine Leiter und so gings dann auch. Vermutlich weniger gute Sicht hatten dagegen zwei kleine Rotznasen (keine Metapher), die durch ein Loch auf Rasenhöhe versuchten, etwas zu sehen.

 

Viel Spaß beim Fotosgucken.

---------------

Talleres (R.E.) 0:0 Defensores de Cambaceres, Estadio de Talleres, Remedios de Escalada, Lanús (GBA), 16.09.2012, 15:30, 7. Spltg. 12/13, Zuschauer: 1.200