Auf den Tag genau: Petrolero - Don Bosco

30.09.2017 - Liga de fútbol de Neuquén

Neueinweihung des Estadio 30 de Septiembre in Plaza Huincul beim Spiel Petrolero - Don Bosco. Fotos + Bericht

von Christian Piarowski

  • Text
  • Fotos
  • Ähnliches
  • Karte

Plaza Huincul und Cutral-Co sind zwei Zwillingsstädte, die ein gemeinsames Schicksal teilen. Beide gibt es eigentlich nur, da hier mal viel Öl produziert wurde. Und beiden, bzw. den Menschen dort, ging es mal deutlich besser. Gleiches lässt sich auch über den Fußball sagen. Alianza de Cutral-Co erreichte in den 80er-Jahren gar die Qualifiaktionsphase für die Copa Libertadores, schied dort nur knapp gegen Boca aus. Mittlerweile ist der Verein nicht mal mehr in den Federal-Turnieren zu finden, spielt also nur noch auf lokaler Ebene.

 

Doch es gibt auch Lichtblicke. Zumindest für den Clasico-Rivalen aus der Nachbarstadt. Der konnte nämlich vier Jahre nicht mehr sein Stadion für die Heimspiele nutzen, da es den Vorschriften der Fußballliga von Neuquen nicht gerecht werden konnte. Nun sollte das Estadio 30 Septiembre eben genau zum Namenstag mit neuem Kunstrasen wiedereröffnet werden. Der Name rührt daher, da 24 Jahre zuvor vier Spieler bei der Heimfahrt von einem Auswärtsspiel tödlich verunglückten. Als Gast am 2. Spieltag kam dafür Don Bosco aus Zapala, was für die Gastgeber ein kleines Clásico ist.

 

Die Vorfreude war schier greifbar im Viertel, das nicht zu den finanzstärksten in der ohnehin nicht gerade mit Geld gesegneten Stadt gehört. Die Tribünen zeigten sich schon früh rappel voll. Eine freudige, friedliche Stimmung herrschte mit vielen Familien sowie einer kleinen lauten und gut ausgerüsteten Barra.

 

Nach der offiziellen Einweihung mit langen Reden, gab es zum Intro viel Rauch und Papier. Auch während des Spiels gab es reichlich Futter für Augen und Ohren, auch wenn es dem Spielverlauf gemäß in Halbzeit 2 etwas ruhiger wurde.

 

Denn Petrolero ging furios und dem Anlass entsprechend in die Partie, führte nach einer halben Stunde mit 2:0. Doch die Gäste steckten nie auf, erzielten den Ausgleich im zweiten Durchgang, schluckten den erneuten Rückstand, um am Ende kurz vor Abpfiff doch noch einen Punkt zu entführen. Sehr zur Freude der kleinen Schar Gästefans, denen von der Heimbarra noch kurz eine nicht mögliche Rückkehr angedroht wurde, zumindest falls das lebendig erfolgen sollte. Doch passierte nicht wirklich etwas nach dem Abpfiff.

 

Insgesamt ein friedlicher, sehr gelungener Auftritt des gastgebenen Vereins, der in den letzten Jahren gegen viele Probleme ankämpfen musste, und zeigt, dass in Plaza Huincul nicht alles so schlecht ist, wie es der Ruf glauben lässt.

 

---------------

Petrolero Argentino 3:3 Don Bosco, Estadio 30 De Septiembre, Plaza Huincul (Prov. de Neuquén), Samstag, 30.09.2017, 16:00, 2. Spltg. Copa Neuquén, Liga de fútbol de Neuquén

---------------